Skip to main content

Singen lernen von Zuhause aus mit diesen 7 Tipps!

Singen lernen von Zuhause aus Blog

Singen lernen kann jeder. Wenn du dem zustimmst, bist du schon auf dem richtigen Weg. Denn eine Gesangsstimme ist trainierbar. Du musst nur wissen wie. Mit den richtigen Tipps und Tricks verfeinerst du deinen Gesang und gehst vielen Stolpersteinen aus dem Weg.

Ob absoluter Anfänger oder Hobbysänger: Nach diesem Artikel wirst du noch heute mit unseren Tipps zum Singen lernen beginnen wollen und deinen Gesang verbessern!

Singen lernen

Eine Grundvoraussetzung um singen zu lernen ist sicherlich die Liebe zur Musik. Denn zwischen einer einzigartigen Gesangsstimme und einer untrainierten Stimme liegen etliche Übungsstunden. Doch keine Sorge: Solange dir es dir Spaß macht wirst du garantiert besser singen lernen!

Eine ausgebildete Stimme erfordert einiges an Unterricht und Schulung. Umso härter jemand trainiert und übt, desto schneller zahlt sich das Stimmtraining aus. Unsere Stimmlage und das Timbre sind uns bereits in die Wiege gelegt. Im Gesangsunterricht können wir erlernen mit der Stimme richtig zu singen.

Dazu musst du nicht mal das Haus verlassen. Dank dem Internet lernst das Singen online, bequem von Zuhause aus!

Werbung

7 Tipps zum Singen lernen

Mit der Stimme verhält es sich mit dem restlichen Körper vor dem Sport: Eine gute Aufwärmung ist enorm wichtig. Auf diese Weise schützt man zum einen die Stimmbänder und zum anderen schützt das Aufwärmen vor der Anwendung falscher Techniken.

1. Gesangsstimme aufwärmen

Die Stimme profitiert deutlich, wenn diese aufgewärmt wird. Das Singen fällt so leichter. Ideal um die Stimme langsam aufzuwärmen ist das Tonleiter singen. Perfekt, wenn jemand die Töne am Klavier vorgibt. Mit einem ausgeprägt musikalischem Gehör ist dies auch ohne Klavier möglich. Du beginnst mit den tiefsten Tönen und arbeitest dich langsam zu den Tönen vor. Eine optimale Aufwärmdauer liegt zwischen 10 und 30 Minuten.

2. Lege Pausen ein & trinke Wasser

Okay, in diesem Punkt sind irgendwie direkt 2 Tipps enthalten. Doch sie kommen beide deinen Stimmbändern zu Gute. Zwischen den Gesangseinlagen sind zwingend Pausen einzulegen. Um deinen Stimmbändern genügend Zeit zur Erholung zu geben ist eine Pause von 7-8 Stunden empfehlenswert. Zudem ist es wichtig ausreichend viel Wasser zu trinken. Es unterstützt die Stimmbänder und versorgt diese mit genügend Feuchtigkeit.

3. Mach dich locker!

Rund um unsere Mundpartie befinden sich zahlreiche Muskeln. Vorm singen lernen ist es von Vorteil, wenn diese locker und entspannt sind. Übrigens: Mit einem Lächeln während du singst, fühlst du dich nicht nur besser, sondern änderst die Resonanzräume. Somit gibst du deiner Stimme mehr Kraft.

Eine lockere und verspannungsfreie Halswirbelsäule ist wichtig um mit einer befreiten Stimme singen zu können. Lockere Wirbel erleichtern den Gesang und die Tonwiedergabe. Also bitte beim Singen alle Muskeln möglichst lockerlassen oder nur so stark anspannen wie unbedingt nötig. Beim Sinken den Kopf leicht hin und herbewegen, lässt Spannungen verschwinden und reduziert das Lampenfieber.

4. Eine optimale Atmung

Nur wer richtig atmet, wird die korrekten Töne singen. Das Singen hängt zum größten Teil von der Lungentätigkeit ab. Eine hohe Atem-Qualität ist die Grundlage einer guten Stimmqualität und gehört zum richtigen singen lernen einfach dazu.

5. Finde optimale Lautstärke

Nicht zu laut singen denn dann verzerren sich die Töne und es wirkt alles sehr unnatürlich. Zudem ist es auf Dauer recht anstrengend. Umgekehrt ist es eine zu leiste Stimme ebenfalls problematisch. Achte darauf. dass du einerseits gut verständlich singst und dabei nicht zu laut wirst. Mit der Zeit findest du von selbst ein gutes Mittelmaß.

6. Körpereigene Resonanzräume nutzen!

Zu den Resonanzräumen gehören unter anderem die Nase, die Mundhöhle, die Schädelhöhle sowie die individuelle Gesichtsform. All diese Faktoren machen jede Stimme zu etwas einzigartigen.

7. Lerne deinen Körper kennen

Bevor man einen Ton singt, sollte man sich und den eigenen Körper darauf vorbereiten, sprich kurz in sich gehen und erst dann den Ton gezielt singen. Beim Singen einfach die gesamten Abläufe des Körpers beobachten, wie verhalten sich die Bauchmuskeln, der Kehlkopf, wie bewegt sich die Zunge usw. durch diese Analyse können eine ganze Reihe von Gesangsfehlern vermieden werden.

Die Position der Zunge ist beim Singen sehr bedeutsam, denn diese Stellung entscheidet über einen klaren Gesang und eine deutliche Wiedergabe der Vokale.

Fazit: Singen lernen kann jeder!

Ich hoffe dieser Artikel hilft dir weiter! Singen lernen kann jeder. Mit der richtigen Einstellung und Spaß am Gesang bist du auf dem richtigen Weg. Das Geheimnis lautet: üben, üben, üben! Dann klappt es garantiert mit deiner Gesangskarriere. Noch einfacher geht es in einer Gesangsschule mit einem ausgebildeten Gesangslehrer. Falls sich in deiner Gegend keine Schule befindet, bieten sich Video-Kurse als Alternative an.

Schau dir doch mal den Kurs „Singen lernen“ von an. Dort bekommst du alle wichtigen Tipps, um deinen Gesang zu verfeinern. Erfahre mehr über den Online-Kurs(hier klicken).


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *